Wir fangen einfach mit der zweiten Halbzeit an ¯\_(ツ)_/¯

26.11.2018

SKV Rutesheim Frauen 2 gegen TSV Schönaich 21:13

Na, haben wir was aus den vergangenen Spielen gelernt? Erste Halbzeiten spielen zum Beispiel? 

Nö, haben wir nicht, same shit different day! Das Heimspiel am 24.11.2018 mutete in den ersten dreißig Minuten an wie ein Trauerspiel. Natürlich ist der TSV Schönaich ein starker Gegner, dass hatten wir in der letzen Saison schon zu spüren bekommen. Doch es ist und bleibt trotzdem erlaubt, mit dem Ball das Tor zu treffen. Fünf Minuten....ganze fünf Minuten dauerte es, bis Semmel endlich das erste Tor werfen konnte. Und danach noch einmal 10 Minuten, bis Ute zum zweiten Mal traf. Die beiden Tore die der TSV Schönaich in dieser Zeit warf machten es auch nicht besser. So zog sich die erste Halbzeit zäh wie Kaugummi, die Truppe der SKV fand einfach kein Mittel gegen die Mannschaft aus Schönaich. Egal ob die Gegnerinnen die Pässe abfingen um damit Konter zu laufen, oder die eigenen Tempogegenstöße grandios ins Nichts liefen, die klägliche Ausbeute zur Halbzeitpause waren 6:4 Tore (Ja, auch die Schönaicherinnen kamen nicht durch die Abwehr und trafen das Tor nicht). Welch ein Glück, dass nach dreissig gespielten Minuten der Pfiff die Pause ankündigte, die wie so oft zu einem Plausch in der Kabine einlud. Das tiefenentspannte Trainerduo konnte nach dem Stand der Bundesligaspiele schauen (Fußball versteht sich), die Mannschaft relaxte mit Yogaübungen und Hot Stone Massagen und unterhielt sich über die neueste Trendfarbe beim Nagellack. So ausgeruht und entspannt konnte in die zweite Halbzeit gestartet werden und siehe da, plötzlich lief es wieder. Die Mannschaft fand deutlich besser ins Spiel und konnte in den nächsten zehn Minuten fünf Tore erzielen. Jetzt zeigte sich, was auch in den letzten Spielen der Fall gewesen ist: zweite Halbzeiten liegen dem Team, zweite Halbzeiten gehören uns und vor allem in der eigenen Halle nimmt uns niemand die zwei Punkte weg! Torfrau Natascha zeigte eine Bockstarke Leistung, unterstützt von der Abwehr, die wie schon in der ersten Halbzeit für die Schönaicherinnen kaum zu überwinden war. Bis zur 50sten Minute konnten die Gegnerinnen so nur vier weitere Tore erzielen und die SKV lag verdient mit 18:8 in Führung. Der TSV kämpfte, suchte beim Stoßen immer wieder Lücken, doch die Abwehr verschob toll, sprach sich ab und hielt. Die letzten zehn Minuten änderten am Spielstand nicht viel, beide Teams konnten weitere Treffer erkämpfen, doch der Vorsprung der SKV blieb unangetastet. So hieß das Ergebniss bei Abpfiff 21:13. Spiel , Sieg und zwei Punkte in der eigenen Halle, Tabellenführung verteidigt, läuft bei uns. Liebe Mädels, das Publikum, die Fans, wir alle mögen es sehr euch zuzusehen. Wir wissen,was in euch steckt und wollen mehr davon sehen, besonders in der ersten Halbzeit. Jetzt zeigt doch mal, dass ihr auch erste Halbzeiten könnt. Wir glauben fest an euch! Und egal, was kommt, wir sind trotzdem bei jedem Spiel dabei, fiebern mit und leiden mit euch, bis zum Abpfiff. Danke an euch für euren Einsatz auf dem Feld. Danke auch wie immer ans Kampfgericht, das den besten Job der Welt direkt am Spielfeldrand macht. Vielen Dank an die Pfeife aus den eigenen Reihen, ohne die wir nicht hätten spielen können. Und Danke an Karla Kolumna, ohne die dieser Bericht nicht geschrieben worden wäre ( Snoop Dog like...)  

Es spielten: Natascha Schmidt(TW), Jadi Glavas, Lari Levers, Sophia Kugel, Valle Rebuli, Vivi Herzog(1), Semira Kugel(10), Sarah Tsiaussis(4), Ute Binder(5), Svenja Feigl(1) und Melissa Rapp